Mein i3 Blog

Elektromobilität erleben

Überraschung

| Keine Kommentare

Eigentlich war alles geklärt, das Fahrzeug sollte im Frühjahr 2014 kommen, also keine Eile sich um irgendetwas zu kümmern (Versicherung, Zulassung, Stromversorgung zum Laden…)

Aber es kam anders…

Ich weiß gar nicht mehr wann es genau war, ich vermute aber es war gegen Ende September, als mich mein Ansprechpartner aus München anrief und fragte, ob ich das Auto auch früher nehmen würde – und zwar am 15.11.2013.
BMW wollte bereits einen Tag vor dem offiziellen Verkaufsstart die ersten Fahrzeuge an Kunden ausliefern. Und da ich der erste Kunde war, der direkt über München ein Fahrzeug gekauft hatte, wollte man dies zum Anlass nehmen mich nach München einzuladen und in feierlichem Rahmen das Fahrzeug zu übergeben.

Vorbei war es mit der Ruhe 😉 Es war noch viel zu tun.

Versicherung:
Gar nicht so einfach. Keine Versicherung kannte das Fahrzeug. Die Einstufung in die Versicherungsklassen war ebenfalls nicht nicht bekannt gegeben. Erst in der ersten Novemberwoche waren die Daten vollständig bei den Versicherungen bekannt.

Wallbox zum Laden:Die Wallbox wurde über meinen ‚i-Agenten‘ in Heidelberg bestellt. Leider war sie nicht sofort lieferbar. Also sie dann beim Händler ankam, war sie defekt. Also neue Lieferung. Die Wallbox war dann leider erst eine Woche vor der Fahrzeugauslieferung verfügbar – also keine Chance mehr die notwendige Elektroinstallation durchzuführen (zum Glück gibt es ab Werk eine Lademöglichkeit mittels einer normalen Steckdose).

Die Zeit verging wie im Flug. In den letzten beiden Wochen vor der Auslieferung gab es fast täglichen Kontakt zu BMW. Der ‚feierliche Rahmen‘ bedeutet nämlich auch, dass die Presse vor Ort sein sollte. Darum müssen solche Dinge wie ‚Übertragung der Bildrechte‘ geklärt werden – schließlich sollen auch Fotos gemacht werden. Für die Pressemeldungen wollte man auch O-Töne der Kunden, auch diese mussten vorher abgestimmt und freigegeben werden. Ich muss zugeben, dass ich schon beeindruckt war, was im Hintergrund alles abläuft (und das dies sogar sehr koordiniert funktionierte).
Geklärt werden musste auch, wie das Fahrzeug von München zu mir kommen sollte – knapp 300 km übersteigen die Reichweite doch deutlich.

Schließlich haben alle Vorarbeiten geklappt und das Fahrzeug konnte am 11.11. zugelassen werden.

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.