Mein i3 Blog

Elektromobilität erleben

Die Wallbox/Laden allgemein

| 3 Kommentare

Das Laden an sich ist relativ einfach – ein paar Einstellungen (z.B. wann soll geladen werden), Stecker rein und fertig.

Es gibt aber verschiedene Möglichkeiten auf welche Arten geladen werden kann.

Ab Werk wird ein Standardladegerät mitgeliefert. Es hat seinen Platz im vorderen Kofferraum. Zum Anschluss an das Fahrzeug besitzt es einen Typ 2 Stecker, entspricht somit dem Stecker der Wallbox. Auf der anderen Seite befindet sich ein Schukostecker (also ein gewöhnlicher Stecker, so wie ihn jeder kennt). Dazwischen noch ein Kästchen mit Elektronik.
Mit diesem Ladegerät beträgt die maximale Ladeleistung 3,6 kw. Die Ladeleistung kann im Fahrzeug in drei Stufen eingestellt werden. Dies ist notwendig, da nicht jede Hausinstallation diese Ladeleistung verträgt (gerade ältere Gebäude können davon betroffen sein).

Eine weitere Möglichkeit ist die Wallbox von BMW. Diese gibt es in zwei Ausführungen (pure und pro). Ob aktuell bereits beide Versionen lieferbar sind ist mir nicht bekannt. Ich habe mich für die ‚kleine‘ Lösung entschieden. Diese muss über einen BMW i-Agenten (nicht jeder Händler ist i-Agent) bezogen werden. Über den Händler ist es auch möglich einen Installationsservice zu beauftragen. Die Box kostet 895 € zuzüglich Installation.
Mit der Box ist es möglich mit 4,6 kw zu laden. Außerdem ist die Handhabung mit der Wallbox im Gegensatz zum Standardladegerät deutlich vereinfacht.

walla wallb wallc

Für Privatpersonen enden hier bereits die Möglichkeiten den i3 selbst zu laden. Grund dafür ist, dass der i3 einphasig geladen wird. So wie ich es verstanden habe, dürfen Privatpersonen auf einer Phase nicht mehr wie die o.g. 4,6 kw aus dem Stromnetz ziehen, da es ansonsten zu einer sog. Schieflast kommen würde.

Im Kommerziellen Bereich gibt es die Möglichkeit mit 32 A zu laden, d.h. mit 7,3 kw.

Die nächste Steigerung ist das Gleichstromladen mit bis zu 50 kw. Hört sich gut an, hat aber den Nachteil, dass es aktuell so gut wie keine Lademöglichkeiten gibt (eine handvoll Stationen sind bisher bekannt, z.B. an der BMW Welt in München steht eine).

Aber Achtung: Immer wenn schneller geladen werden soll, muss das Fahrzeug dies auch können, d.h. bei der Bestellung muss die Option ‚Schnellladen‘ gewählt werden.

3 Kommentare

  1. Hallo,

    schöne Lösung mit der Wallbox pure. Haben Sie selbst die Pfahl gemacht oder ist dass eine Lösung von das Geschäft die auch die Installationsservice hat gemacht? Ist dass aus Holz oder Alu?

    Vielen Dank für Ihre Antwort
    Pascal aus Holland

    • Hallo Pascal,
      die Halterung hat mir eine örtliche Firma gebaut. Die Konstruktion besteht aus einem Stahlpfosten und einem Stahlblech. Eine fertige Lösung habe ich nicht gefunden, die Wallbox ist nur für eine Wandmontage vorgesehen.

  2. You produced some decent points there. I looked on the net to the problem and discovered many people goes together with along along with your web site. fccebeedcdec

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.